Robert-Laude_IMG_8530q_Carolin-Weinkopf_cropped.jpg

Mein Wg vom Aid Worker zum Aidworkercoach

Profitiere von meinen mehr als 10 Jahren Erfahrung in Managementpositionen in deutschen, englischen, australischen und amerikanischen Organisationen  in der Humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit in Afrika, Asien, Ozeanien und Europa.

  • LinkedIn

Mein Weg bisher

Nach meinem sozialwissenschaftlichen Studium hat es mich doch nicht in die Forschung sondern ins pralle Leben verschlagen – in die Humanitäre Hilfe nach dem Tsunami 2014 und einem schweren Erdbeben auf der indonesischen Insel Nias 2015. So habe ich meine Bestimmung für fast zehn Jahre gefunden.
 

Indonesien, Südsudan, Sudan, Somalia, Swasiland, Burundi, Laos, Vietnam und Papua-Neuguinea waren die Länder in denen ich gearbeitet und zum Teil auch länger gelebt habe, u.a. für Help – Hilfe zur Selbsthilfe e.V., Solidaritätsdienst-International e.V., Action Against Hunger ACF-USA, MAG – Mines Advisory Group, ActionAid Australia und die Clinton Health Access Initiative, u.a. als Logistikkoordinator, Regionalkoordinator, Leiter eines Afrikabüros, als stellvertretender Landesdirektor und als Landesdirektor.

Meine Hütte im Südsudan

Meine Hütte im Südsudan

Dann wurde es  Zeit für die Rückkehr, denn die Familiengründung in Entwicklungsländern wollten meine Frau und ich uns nicht zutrauen. Hier wurde mir aber klar, dass ich doch mehr „Feldsau“ bin als ich gedacht habe und dass die Arbeit als Projektmanager und Programmmanager am Schreibtisch im HQ in Deutschland einfach nicht zu mir passt.
 

Also habe ich überlegt, was ich hier wirklich machen will. Mir wurde klar, ich möchte das machen, was mir am Herzen liegt und was ich schon seit Jahren sehr gerne machte: Kolleginnen und Kollegen mit Coaching und Mentoring dabei helfen, auch unter den Belastungen unserer Arbeit ihr Potential zu entdecken und zu entfalten.

Also habe ich mich nach den Regeln der renommierten European Coaching Association zum systemischen Coach ausbilden lassen. Außerdem habe ich mich noch im Personalwesen weitergebildet, besonders in den Fachgebieten Recruiting, Personalentwicklung und Jobcoaching.

 

Nachdem ich mich vor drei Jahren als Aidworkercoach selbstständig gemacht hatte, habe ich seit Anfang diesen Jahres noch Verantwortung als Jobcoach im spannenden Pilotprojekt „Solidarisches Grundeinkommen“ des Berliner Senats übernommen. Auch dort kann ich meine vielfältigen Erfahrungen und Kenntnisse einbringen, um Menschen zu helfen, gut in ihrem Job anzukommen und zu wachsen.

 

Und auch meine ehrenamtliche Tätigkeit bei der Telefonseelsorge Berlin e.V. passt perfekt zu meinem Profil.
 

Mit meiner Kombination aus jahrelanger internationaler HR-Erfahrung, Kompetenz im Coaching und Personalentwicklung biete ich heute Kolleg*innen Unterstützung dabei an, erfolgreich und entspannt ihre Karriereziele zu erreichen.
 

Wenn du dich mit mir über deinen bisherigen Karriereweg austauschen möchtest, schreib mir einfach. Ich werde mich so bald wie möglich bei dir zurückmelden.

Bild1.jpg